Informatik, TU Wien

Ein Jahr Welcome.TU.code

Rückblick auf den Erfolg der Initiative – Ausblick auf die Folgeaktivitäten

Das Interesse ist seit einem Jahr ungebrochen: Im Sommer 2015 fanden im Rahmen der Initiative Welcome.TU.code die ersten Informatikkurse für jugendliche AsylwerberInnen statt. Die Organisation wurde von Lehrenden und Studierenden der Fakultät für Informatik übernommen und funktionierte hervorragend: 50 Jugendliche nahmen an den Sommerkursen teil.

Beliebte Lehrveranstaltung mit steigender TeilnehmerInnenzahl

Aufgrund der sehr positiven Rückmeldungen und der hohen Nachfrage wurde beschlossen, das Sommerangebot in Form einer Lehrveranstaltung auch während der Semester weiterzuführen. Die Kurse waren sehr gut besucht – über 50 Jugendliche nahmen im Wintersemester teil und mehr als die Hälfte von ihnen absolvierte die Kurse auch bis zum Ende (Bericht über das erste Semester). Im Sommersemester 2016 beteiligten sich mehr als 30 Studierende der Fakultät an der Lehrveranstaltung und hielten wöchentliche Computerkurse für 70-80 Jugendliche ab. 50 der jugendlichen AsylwerberInnen besuchten die Kurse bis zum Ende des Semesters. Für ihr Durchhaltevermögen wurden ihnen beim Abschlussfest im Juni feierlich Urkunden überreicht. Auch im kommenden Wintersemester sind Kurse geplant.

Neue Sommerkurse

Die Fakultät für Informatik veranstaltet in Kooperation mit dem Institut zur Förderung des IT-Nachwuchses in den Sommerferien eine Informatikwoche. Insbesondere unbegleitete minderjährige Flüchtlinge sind eingeladen, an dieser Robotik&Informatikwoche teilzunehmen (mehr Informationen).

Softwareprojekte für Flüchtlinge

Im Rahmen der "REFUGEES WELCOME @ TU WIEN" Initiative der TU Wien haben mehrere StudentInnen der Fakultät für Informatik im Projekt "Routes? Roots!" der Fakultät für Architektur und Raumplanung mitgearbeitet, um eine Webseite mit wichtigen Informationen für neuankommende Flüchtlinge zu erstellen. Sie haben hier im Rahmen von Praktika (dt. /eng.) im Masterstudium mitgewirkt und herausfordernde Aufgaben im Bereich der Software-Entwicklung übernommen. Das Projekt "Routes? Roots!" schloss sich noch vor der Fertigstellung der Webseite mit der Initiative „new here“ zusammen, die ein ähnliches Ziel verfolgt. Die gemeinsam entwickelte Webseite wurde schließlich am Weltflüchtlingstag (20.6.) präsentiert: https://www.newhere.at. Wesentliche Teile der Software wurden von StudentInnen der Fakultät für Informatik erstellt.