Informatik, TU Wien

Aufstieg in die erste Liga der Informatik

Univ. Prof. Schahram Dustdar wurde zum Chairman der Informatics Section der Academia Europaea gewählt.

2013 wurde der Computerwissenschafter in die renommierte Gesellschaft aufgenommen (zum Newsbeitrag). Als neuer Chairman der Informatics Section der Academia Europaea (AE) übernimmt Dustdar unter anderem die Aufgabe, für eine stärkere Sichtbarkeit der Informatik in der Öffentlichkeit einzutreten. Hinzu komme eine beratende Funktion für die Politik, erläutert Dustdar.

"Ich glaube fest daran, dass die Informatik Sektion der Academia Europaea stärker in die Schaffung von EU-Richtlinien involviert sein sollte. Als große Community haben wir viel anzubieten und sollten daher auch angehört werden."

Der Computerwissenschafter plant darüber hinaus eine Jahreskonferenz der AE-Informatics anzuhalten. Diese soll die Bindung zum bestehenden Netzwerk "Informatics Europe" stärken und als europäische Plattform den Austausch und die Diskussion von WissenschafterInnen und KooperationspartnerInnen.

 

Academia Europaea | 1988 in Cambridge gegründet, zählt die Europäische Akademie zu einer der führenden wissenschaftlichen Gesellschaften Europas. Das Auswahlverfahren für neue Mitglieder erfolgt nur auf Einladung durch ein bestehendes und beinhaltet ein strenges Gutachtungsverfahren durch die Jury. Zur Akademie

Schahram Dustdar | S. Dustdar ist seit 2005 Professor an der Fakultät für Informatik der TU Wien und leitet den Arbeitsbereich Distributed Systems (DSG) am Institut für Informationssysteme (E184) der Fakultät für Informatik. Für seine Forschungsleistungen erhielt er bisher zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen; u.a. wurde er mit dem IBM Faculty Award 2012 ausgezeichnet. Dustdar ist darüberhinaus ACM Distinguished Scientist (2009) sowie IEEE Fellow (2016).