Informatik, TU Wien

ReHABITAT–ImmoCHECK+ - Abschlusspräsentation des Forschungsprojekts

Werkzeuge zur Darstellung des Entwicklungspotentials und zur Bewertung von innovativ nutzbaren Einfamilienhäusern

Was tun, wenn das Einfamilienhaus nicht mehr zu den Bedürfnissen seiner Bewohnerinnen und Bewohner passt?

In dem hochaktuellen Forschungsprojekt ReHABITAT–ImmoCHECK+ wurden die Grundlagen eines gender- und alterssensiblen Werkzeugsets entwickelt, mit dem auf niederschwellige Art und Weise das Entwicklungspotential von unterbelegten oder leerstehenden Einfamilienhäusern hin zu innovativen Wohnformen dargestellt und die jeweiligen Wohnbedürfnisse erfasst werden können.

Die Beschäftigung damit ist essentiell, um einen möglichen Veränderungsprozess anzustoßen. Die aufgezeigten Potentiale sollen inspirieren, motivieren und zeigen, wie vorhandener Wohnraum für mehrere Menschen nutzbar zu machen und die Kombination mit anderen Funktionen zu ermöglichen ist. Durch Aus- Um- oder Wiedernutzung bestehender Flächen in Einfamilienhäusern kann der Zersiedelung Einhalt geboten, die Umwidmung von Grünlandflächen verhindert, leistbarer Wohnraum angeboten und der Vereinsamung älterer Menschen entgegengewirkt werden. Von einer derartigen gemeinwohlorientierten Nachverdichtung profitieren nicht nur die HausbesitzerInnen selbst, sondern auch Wohnungssuchende, Gemeinden, Länder und letztlich die gesamte Bevölkerung.

Die Projektpartner laden zur Abschlusspräsentation:

Wann? 12. Februar 2018, 14:00 bis 17:00 Uhr
Wo? TUtheSky, Technische Universität Wien (TU Wien)
Getreidemarkt 9, 1060 Wien, 11. OG

Wir bitten um Ihre Anmeldung per Mail an Assoc. Prof. Dr. Hilda Tellioglu: hilda.tellioglu@tuwien.ac.at