Informatik, TU Wien

Projekt "Biber der Informatik" erhält eAward 2018

Mit dem Wettbewerb "Biber der Informatik" werden Schülerinnen und Schüler mit den Denkweisen der Informatik vertraut gemacht. Gerald Futschek leitet das ausgezeichnete Projekt der Österreichischen Computer Gesellschaft (OCG).

Spielerisch in die Welt der Informatik eintauchen, „Computational Thinking“ kennenlernen, gleichzeitig Lesekompetenz und logisches Denken verbessern und spannende Rätsel lösen – das alles bietet der „Biber der Informatik“. Der Onlinewettbewerb "Biber der Informatik", der von der OCG seit Jahren in Österreich durchgeführt wird, richtet sich an Schulkinder ab der dritten Klasse bis zur Matura. Die umfassende Aufgabensammlung, eine App und viele weitere Features stehen für eine innovative Zugangsweise zum Bildungsthema Informatik. Das Projekt wurde in der Kategorie Bildung mit dem eAward 2018 ausgezeichnet. Gerald Futschek, Professor am Forschungsbereich Information und Software Engineering der Fakultät für Informatik, ist der fachliche Leiter des Projekts.

Kategoriesieger "Bildung"

Am 20. Februar wurden im Rahmen einer großen Verleihung im T-Center in Wien besonders wirtschaftliche, kundenfreundliche und innovative IT-Projekte aus Österreich in sieben Kategorien ausgezeichnet. Die Begründung der Jury hob die „gute Idee, die konsequent weiterentwickelt und angepasst wird“ hervor. Biber biete einen konkreten "Lösungsweg in der digitalen Bildung“. "Während Ministerien um Zuständigkeit raufen, setzt die OCG schon um“, heißt es von Seiten der Jury-Mitglieder.

Fotos und Videos von der Verleihung

Weitere Informationen zu allen nominierten Projekten und zum Wirtschaftspreis eAward gibt es unter unter www.report.at/award 

Fotos zur Preisverleihung des „eAward 2018“ und allen Preisträgern unter gibt es ab 21. Februar auf der flickr-Seite des Report Verlag.

Videos mit den Kurzbeschreibungen aus allen Kategorien finden Sie auf Youtube.

Über den eAward

Der eAward ist einer der größten IT-Wirtschaftspreise in Österreich. Er findet jährlich seit 2005 statt. Bei bislang 58 Galaveranstaltungen in allen Bundesländern sind über 1.300 Projekte nominiert und davon mehr knapp 400 Projekte ausgezeichnet worden. Im Fokus stehen Themen und Projekte, die den technologischen Wandel unserer Gesellschaft, der Wirtschaft und der Verwaltung besonders gut zeigen. Partner des eAward sind die Plattform Digitales Österreich, OKI, Nagarro, Dimension Data, die Österreichische Computer Gesellschaft (OCG), der Verband Österreichischer Software Industrie (VÖSI), Sparx Systems und T-Systems.