Informatik, TU Wien

Von Menschen und Algorithmen: Die besten Videos

Erfolgsprojekt für den Informatik-Unterricht: Am 28. Juni wurden die Siegervideos des Jugendwettbewerbs "Algorithmen in 60 Sekunden" ausgezeichnet.

An dem Jugend-Videowettbewerb „Algorithmen in 60 Sekunden“ haben sich fast 300 Schülerinnen und Schüler von Schulen aus ganz Österreich beteiligt. Initiiert wurde der Wettbewerb von Stefan Szeider und Agata Ciabattoni, den Leitern des Vienna Center for Logic and Algorithms an der TU Wien.
"Algorithmen sind die treibende Kraft der technologischen Innovation. Sie haben bereits heute einen starken Einfluss auf unser Leben und werden in Zukunft noch viel stärker wirken. Mit dem Videowettbewerb wollten wir Schülerinnen und Schüler motivieren, sich mit dem Thema auf kreative Weise auseinanderzusetzen.", hält Stefan Szeider fest. Am 28. Juni wurden die besten Videos prämiert.

Das sind die PreisträgerInnen von "Algorithmen in 60 Sekunden"

Preisträger der Kategorie 1 (5.-8. Schulstufe)

Zu den Videos

Platz 1: Video mit dem Titel Fehlerkorrektur analog und digital von Europaschule Linz, NMS 1.a und 1.b Klasse, Klasse von LehrerInnen Sandra Mayerhofer, Wolfgang Wagner. Die SchülerInnen Sahar Ghadiri, Nora Ezzo, Renee Jungmayr, Sven Marceta, Muhamed Demirel, Yahya Aygün, Kira Tomani, Julian Haider, Katharina Rezo, Oliver Hausleitner, Klara Zordoky, Nils Hesse, Gabriel Federspielker, Matilda Pührerfellner.

Platz 2: Video mit dem Titel Algorithmen in 60 Sekunden (feat Lighting, MCQueen, Maseradi) von dem Team RÖPL, Julian Köppl, Alexander Rode, BG/BRG Keimgasse Mödling, Wien. Eigenschaften von Algorithmen, erklärt mit einem Blatt Papier, einen Stift und einer Autofahrt.

Platz 3: Video mit dem Titel Schindl von Elena Fenkart, Emma Huchler, Teana Blagojevic, Esma Alkis. Gymnasium Bludenz (Vorarlberg), mit Lehrer Paulus Fonatsch. Algorithmen mit Muzik erklärt.

 

Preisträger der Kategorie 2 (9.-12. Schulstufe)

Zu den Videos

Platz 1: Video mit dem Titel Wie Algorithmen Menschen beeinflussen von David Meyer, HTL Anichstraße – HTLinn, Innsbruck.

Platz 2: Video mit dem Titel Glitch von Team Aldorithmus, Laura Scheidl, Mona Abdel Baky, Pilar Stieber, Jasmin Weber, Die Graphische – Die Schule der Medien, Wien.

Platz 3: Video mit dem Titel Algorithmen in unserem Umfeld, Team Katze, Hannah Morscher, Zeia Gholam, Tim Wingert, Clemens Makoschitz, Die Graphische – Die Schule der Medien, Wien.

Das war ihre Aufgabe

Gesucht waren Kurzvideos mit einer Länge von maximal 60 Sekunden. Sie sollen sich inhaltlich mit ganz grundlegenden Fragen über die digitale Welt beschäftigen: Was sind Algorithmen und wie funktionieren sie? Gibt es Algorithmen außerhalb des Computers? In welchen Bereichen können Algorithmen sinnvoll eingesetzt werden? In welchen Bereichen können Algorithmen die Menschheit weiterbringen? Was sind mögliche Gefahren beim Einsatz von Algorithmen?

Bei dem Wettbewerb haben sich sowohl Einzelnpersonen als auch ganze Klassen unter Mentoring von LehrerInnen beteiligt. Die Auseinandersetzung mit Algorithmen und ihrer Bedeutung für die digitalen Welt muss früh beginnen“, sind die beiden Leiter des VCLA, Stefan Szeider, Professor für Algorithmen und Agata Ciabatonni, Professorin für Logik, überzeugt. „Wir möchten daher auch gezielt Verbindungen zwischen Universitäten und Schulen schaffen, um Lehrerinnen und Lehrern neue Möglichkeiten zu bieten, Grundkenntnisse über Digitalisierung und Algorithmen auf kreative Weise zu vermitteln.“

Innovative Informatik-Lehre

Der innovative Charakter des Wettbewerbs, das Thema Algorithmen in einem Kurzvideo zu behandeln, ist ,,die Art und Weise, wie Informatik unterrichtet werden sollte ", so Uwe Egly, Informatik-Professor an der Fakultät für Informatik der TU Wien bei der Preisverleihung am 28. Juni im Festsaal der TU Wien. Nach Begrüßungsworten von Sabine Seidler, Rektorin der TU Wien hielt Martin Bauer vom Wissensministerium ein Plädoyer für die Idee dieses Wettbewerbs, der als ideales Format für den Informatikunterricht in der Primar- und Sekundarschule genutzt werden kann. 

Alle Videos auf Youtube

Fotos und weitere Infos zum Wettbewerb