Informatik, TU Wien

Bruno Buchberger Honorarprofessor der TU Wien

Professor Bruno Buchberger wurde auf Initiative der Fakultät für Informatik zum Honorarprofessor der TU Wien ernannt.

Die Ernennung von Bruno Buchberger zum Honorarprofessor der TU Wien erfolgt aufgrund seiner herausragenden wissenschaftlichen Leistungen und seiner darüber hinaus sehr umfangreichen Aktivitäten auf dem Gebiet der Innovation. Buchberger war einer der ersten, der Innovation als eine wesentliche Aufgabe von Universitäten verstand, ein Thema das heute auch auf europäischer Ebene anerkannt und verfolgt wird. Darüber hinaus ist Buchberger auch in der international ausgerichteten Vienna PhD School der Fakultät für Informatik aktiv.

Zur Person

O. Univ. Prof. Dr.phil. Dr.h.c.mult. Bruno Buchberger gilt als einer der Top-Informatiker Österreichs, er ist Professor Emeritus für Computer Mathematics an der Johannes Kepler Universität (JKU) in Linz und war Gründer und von 1987 bis 1999 auch Vorsitzender des „Research Institute for Symbolic Computation“ (RISC). Buchberger ist außerdem Gründer und Leiter des Softwareparks Hagenberg, des ersten Kompetenzzentrums Österreichs. Seine herausragenden wissenschaftlichen Beiträge befassen sich mit Gebieten wie der Theorie der Gröbnerbasis, Dekomposition von Gödelnummern, p-adische Arithmetik und systolische Algorithmen für die Computer Algebra.