Informatik, TU Wien

IBM Smart Talk zum Thema "Wissen ist Macht – Lernende Computersysteme"

Großes Aufsehen erregte der Sieg des Supercomputers „Watson“ gegenüber seinen menschlichen Konkurrenten in der US-amerikanischen Quizshow Jeopardy!

Anfang des Jahres konnte das Computersystem, das eine Datenbank mittels eines komplizierten Algorithmus durchsucht, nach der dritten Quizrunde einen Gesamtgewinn von einer Million Dollar einfahren.

Vier Jahre dauerte die Entwicklung des Rechners, der die Forschung im Bereich der lernenden Computersysteme neu beflügeln sollte. IBM Research liefert damit Erkenntnisse über notwendige Technologien für Datenauswertungsverfahren, die zunehmend als Grundlage strategischer Geschäftsentscheidungen dienen. Über mögliche Einsatzgebiete in der Industrie, Forschung und im Dienstleistungssektor sowie die Grenzen dieser „intelligenten“ Computer diskutieren Experten im Rahmen des „IBM Smart Talk“.

Programm

16:00 Begrüßung

  • Gerald Steinhardt, Dekan der Fakultät für Informatik, TU Wien
  • Helmut Ludwar, Chief Technologist, IBM Österreich

16:15 Kurzvorstellung Guideshare Europe

  • Rudolf Bauer, Region Manager GSE Austria

16:25 Vortrag „IBM Watson: Die Technologie und Einsatzmöglichkeiten für die Zukunft“

  • Olaf Hahn, Business Development Executive, IBM Österreich

16:55 Podiumsdiskussion „Lernende Computersysteme und ihre Grenzen“

  • Olaf Hahn, Business Development Executive, IBM Österreich
  • Andreas Rauber, Institut für Softwaretechnik und Interaktive Systeme, TU Wien
  • Peter Schüller, Informatik-Student, TU Wien
  • Rudolf Bauer, Region Manager GSE Austria

Moderation: Helmut Ludwar, Chief Technology Officer, IBM Österreich

Über den IBM Smart Talk

Ziel der Veranstaltungsreihe „IBM Smart Talk“ ist, Studierende über aktuelle IT-Themen aus der Wirtschaft zu informieren und eine Möglichkeit zur gemeinsamen Reflexion zwischen Studierenden, Wissenschaft und Wirtschaft zu schaffen.