Informatik, TU Wien

Verleihung des Turing Machine Awards 2012

Der Hauptpreis von 2000 Euro wird an die Klasse 2 HSA der Hertha Firnberg Schulen für Wirtschaft und Tourismus für ein Videoprojekt vergeben.

Im Video stellen die Schülerinnen und Schüler die Funktionsweise der Turingmaschine anschaulich dar. Übergeben wird der Preis am 20. Dezember 2012 im Böcklsaal der Technischen Universität Wien, zusätzlich zum Hauptpreis werden auch noch mehrere weitere Preise vergeben.

Programm

13:15 — Begrüßung und Eröffnung

Adalbert Prechtl, Vizerektor für Lehre der TU Wien
Gerald Steinhardt, Dekan der Fakultät für Informatik, TU Wien
Martin Eder, Kapsch AG

13:30 — Kurzvortrag „Wer war Alan Turing?“

Helmut Veith, Institut für Informationssysteme, TU Wien

13:45 — Überreichung der Anerkennungspreise

13:55 — Überreichung des Hauptpreises und Vorstellung des Projektes

Moderation: Stefan Szeider, Institut für Informationssysteme, TU Wien

Über den Award

Dieses Jahr wäre Alan Turing, der Namensgeber der höchsten Auszeichnung für Informatikforschung, 100 Jahre alt geworden.

Das Vienna Center of Logic and Algorithms (VCLA) nahm sich dieses Jubiläumsjahr zum Anlass, selbst eine Auszeichnung zu vergeben – den Turing Machine Award 2012. Das Ziel dieses Wettbewerbs war es, Innovationsträgern von morgen die Gelegenheit zu geben, außergewöhnliche Ideen vor Vertretern aus Wissenschaft, Kultur und Wirtschaft zu präsentieren. Es wurden Projekte gesucht, die den Mechanismus, die Technologie oder die Idee der Turing-Maschine kreativ umsetzen.

Alan Turing

Alan Turing war ein Pionier der Informatik. Sein 1936 vorgestelltes Konzept der nach ihm benannten Turing-Maschine ist bis heute das einfachste mathematische Modell eines Computers.

Hinweis

Dieser Wettbewerb wird organisiert vom Vienna Center for Logic and Algorithms (VCLA) und unterstützt von Der Standard GmbH, Kapsch AG, Google Austria und der Kurt Gödel Society.

Rückfragen an: Katarina Jurik