Informatik, TU Wien

Besucherrekord bei der ersten Vienna Gödel Lecture of the Faculty of Informatics

Über 700 Gäste strömten in die Vorlesung "All questions answered" des TeX-Entwicklers und Turing Award-Trägers Donald E. Knuth. Das Publikum erfuhr sogar, welche Frage er sich selbst bei dieser Veranstaltung stellen würde.

Es war keine Einführungsvorlesung des ersten Semesters, sondern es handelte sich um die unkonventionelle Vorlesung eines der renommiertesten Informatiker. Donald E. Knuth, der Erfinder des Textsatzsystems TeX, läutete damit die neue Veranstaltungsreihe "Vienna Gödel Lectures of the Faculty of Informatics" ein und zeigte sich offen für alle Fragen aus dem Publikum.

Die über 700 Gäste durften erfahren, welche wissenschaftlichen Errungenschaften Donald E. Knuth gerne selbst gemacht hätte, warum er jungen Menschen ein Informatikstudium empfehlen würde, warum Open Source Software in der Entwicklung insgesamt nicht wegzudenken ist, welche Sprünge die Informatik in naher Zukunft machen wird und, dass er dank seines Wienbesuchs, seinen Freund und Kollegen Heinz Zemanek nach vielen Jahren wieder traf. Für alle, die es nicht zu dieser einmaligen Veranstaltung geschafft haben, gibt es die Möglichkeit die spannendsten Fragen und Antworten auch noch nachträglich als Videostream oder eine gekürzte Version auf youtube anzusehen.

"Wir freuen uns, dass wir Donald E. Knuth als einen der hervorragendsten Wissenschafter für die Eröffnung unserer neuen Veranstaltungsreihe gewinnen konnten", zeigt sich Dekan Gerald Steinhardt über die große Resonanz äußerst zufrieden. Donald E. Knuth ist Professor Emeritus an der Stanford University, USA und veröffentlichte mit seinem mehrbändigen Werk "The Art of Computer Programming" eines der wichtigsten und umfassendsten wissenschaftlichen Handbücher zur Computerprogrammierung. Seine Forschungsarbeiten seit Mitte der 1960er Jahre machten ihn zu einem der einflussreichsten Pioniere der Informatik.

Vienna Gödel Lectures

Mit den "Vienna Gödel Lectures" führt die Fakultät für Informatik InformatikwissenschafterInnen von Weltrang als Vortragende nach Wien. Die Vorlesungen werden den Beitrag der Informatik als Wissenschaft zur Erklärung und Gestaltung der Welt verdeutlichen und damit auch zeigen, dass Informatik die Disziplin der Informationsgesellschaft ist. Die Serie ist nach dem berühmten Mathematiker und Logiker Kurt Gödel benannt, welcher einen großen Teil seiner wissenschaftlichen Arbeit in Wien geleistet hatte.