Informatik, TU Wien

Trainingscamp Informatikolympiade an TU Wien

Unter fachlicher Leitung von Gerald Futschek, Institut für für Softwaretechnik und Interaktive Systeme, findet derzeit die Vorbereitung auf den Bundeswettbewerb Ende April in Wörgl statt. Bei diesem qualifizieren sich die SchülerInnen für die Teilnahme an der Internationalen Informatikolympiade in Taiwan.

Neben 15 anderen SchülerInnen hat sich Gary Ye aus Wien für die Teilnahme am Trainingscamp an der TU Wien qualifiziert. Dazu mussten die SchülerInnen zwei Programmieraufgaben lösen, für welche nur die Sprachen C++ oder Pascal unter dem Betriebssystem Linux erlaubt sind. Der 17-jährige Gary Ye, der im vergangenen Jahr die Bronzemedaille bei der Internationalen Informatikolympiade 2013 in Australien holte, hat sich auch diesmal in der Vorentscheidung mit voller Punktezahl einen Platz im Trainingscamp gesichert und hat auch dieses Jahr gute Chancen sich in Taiwan der internationalen Konkurrenz zu stellen.

Im Trainingscamp bereiten sich die SchülerInnen nun in fachlichen Vorträgen sowie speziell erarbeiteten theoretischen und praktischen Programmieraufgaben, die für typische Olympiadeaufgaben relevant sind, auf den Bundesbewerb vor. "Es ist immer spannend zu beobachten, wie schnell die Auffassungsgabe der TeilnehmerInnen ist und welche großen Fortschritte sie innerhalb einer Woche machen können", freut sich Gerald Futschek auf die Arbeit mit den Jugendlichen.

Internationale Olympiade aus Informatik

Die International Olympiad in Informatics, kurz IOI, ist ein internationaler Informatikwettbewerb, dessen Hauptaugenmerk auf Algorithmen und Datenstrukturen liegt. Dieser Internationale Wettbewerb wird jedes Jahr in einem anderen Land ausgetragen. Üblicherweise nehmen über 80 Staaten aus aller Welt an dieser Olympiade teil, wobei sie ihre besten vier TeilnehmerInnen entsenden.

Österreich nimmt ebenfalls jedes Jahr an der IOI teil und wählt mittels eines nationalen Ausscheidungsprozesses die vier TeilnehmerInnen für den internationalen Wettbewerb aus. Dieser nationale Ausscheidungsprozess besteht aus mehreren Trainingscamps und einem Bundeswettbewerb. Um bei den Trainingscamps bzw. beim Bundeswettbewerb teilnehmen zu dürfen, muss man sich dafür qualifizieren. Die besten vier TeilnehmerInnen vom Bundeswettbewerb dürfen dann Österreich bei der IOI vertreten.

Informatikolympiade 2015 in Kasachstan

Die Vorausscheidung für die IOI 2015 findet im Jänner des kommenden Jahres statt. Die Aufgaben werden bereits im Oktober publiziert. In der Folge qualifizieren sich die erfolgreichen TeilnehmerInnen für das Trainingscamp an der TU Wien und den Bundesbewerb. Die Internationale Informatikolympiade 2015 wird im August in Kasachstan abgehalten.