Informatik, TU Wien

Habilitation

Hier finden Sie Informationen rund um die Habilitation an der Fakultät für Informatik.

Einreichung um Habilitation


Voraussetzung für die Erteilung der Venia docendi ist eine hervorragende wissenschaftliche Qualifikation und der Nachweis der Lehrtätigkeit an einer Universität (oder vergleichbaren Einrichtung). Das Ansuchen um Habilitation ist an das Rektorat zu richten und am Dekanat der Fakultät für Informatik einzureichen.

Präsentationen der Habilitationsinteressierten/Presentations by prospective habilitation candidates

Vor der offiziellen Einreichung am Dekanat ist das Habilitationsvorhaben in einem öffentlichen, wissenschaftlichen Vortrag vor den Habilitierten der Fakultät für Informatik vorzustellen.

Termin(e) im Sommersemester 2019:

Mittwoch, 15. Mai 2019, 9 - 12 Uhr

sowie bei Bedarf:
Mittwoch, 12. Juni 2019, 9 - 12 Uhr

Ort: Zemanek Seminarraum

Anmeldeschlüsse:
23.04.2019 für den Termin am 15.5.2019
20.05.2019 für den Termin am 12.6.2019

Ansprechpartner: M. Breitenfelder (marion.breitenfelder@tuwien.ac.at / -18002)

Der Anmeldung (hier) zu den "Presentations by prospective habilitation candidates" ist Folgendes beizufügen:

  • Abstract (ca. eine halbe Seite)
  • CV ( inklusive einer Liste aller Publikationen)
  • bei einer kummulativen Habilitationsschrift: Publikationsliste mit einem Hinweis auf jene Publikationen,
    welche den Kern der Habilitationsschrift bilden

 

Das Habilitationsverfahren - Satzung, Guidelines der Fakultät, gesetzliche Regelung

Das Habilitationsverfahren ist im § 103 des UG 2002 und im novellierten Satzungsteil der TU Wien für Habilitationsverfahren geregelt. Die Novelle des Satzungsteils wurde im Mitteilungsblatt Nr. 24/2018 am 18.10.2018 verlautbart. Diese "neue" Satzung gilt für alle ab dem 1. November 2018 eingesetzten Habilitationskommissionen. Parallel dazu wurden erstmalig Erläuterungen zum Satzungsteil Habilitationsverfahren sowie Kriterien zum Ausschluss von Befangenheiten (für Habilitationsverfahren: Teil 2 ab Seite 5) beschlossen und verlautbart.

Detaillierte Informationen zum Habilitationsverfahren an der Fakultät für Informatik entnehmen Sie bitte den Guidelines for Applicants and Reviewers for the Habilitation at the Faculty of Informatics at TU Wien. (Diese Version ist auf Basis der "alten" Satzung v. 2011 entstanden, eine adaptierte Version ist in Erarbeitung und wird hier demnächst zu finden sein.)

Der "alte" Satzungsteil der TU Wien: Richtlinien für das Habilitationsverfahren (Achtung: mit 18.10.2018 ist diese Version nicht mehr gültig, außer für Habilitationskommissionen, die vor dem 1. November 2018 vom Senat eingesetzt wurden)


Einreichung zur Habilitation - erforderliche Unterlagen

Die Einreichung erfolgt am Dekanat nach Terminvereinbarung mit Fr. Marion Breitenfelder (via Email oder
Anruf unter -18002). Folgende Unterlagen sind abzugeben:

  • Ansuchen um Verleihung der Lehrbefugnis: Das Ansuchen ist an das Rektorat zu richten und muss die nötigen Angaben zur Person (Name und Privat-Adresse), die Bezeichnung des Habilitationsfaches (in deutscher und englischer Sprache), die Bezeichnung des Fachbereichs und/oder die Bezeichnung der zuständigen Fakultät enthalten.
  • Habilitationsschrift (5 Exemplare, davon 3 hartgebunden)
    Als Habilitationsschrift gelten auch mehrere im thematischen Zusammenhang stehende wissenschaftliche Publikationen.
    In diesem Fall hat die Antragstellerin/der Antragsteller in ihrem/seinem Ansuchen genau zu bestimmen, welche der wissenschaftlichen Arbeiten die Habilitationsschrift und welche die sonstigen wissenschaftlichen Arbeiten darstellen. Der thematische Zusammenhang ist schriftlich zu begründen.

Weisen wissenschaftliche Arbeiten neben der Antragstellerin/dem Antragsteller noch weitere Autorinnen/Autoren auf, so ist dem Antrag von der Antragstellerin/vom Antragsteller eine Erklärung über die Art ihres/seines Beitrages zu diesen Veröffentlichungen beizufügen.

  • Sonstige wissenschaftliche Arbeiten (5-fache Ausfertigung, kein Hardcover erforderlich - zB Spiralbindung)

  • Lebenslauf

  • Publikationsliste (Für TUW-Angehörige ist die Erstellung der Publikationsliste als Auszug aus der Publikationsdatenbank verpflichtend vorgesehen.)

  • Nachweis über den Abschluss eines Doktoratsstudiums oder einer gleichzuhaltenden wissenschaftlichen Qualifikation

  • Darstellung der bisher ausgeübten wissenschaftlichen Tätigkeit und der bisher ausgeübten Tätigkeit in der Lehre (Letzteres= Teaching philosophy and experience statement (1 Seite) gemäß Guidelines, Seite 4)

  • Vorschlag von 3 Themen für die Probevorlesung aus den Grundlagen des Fachgebietes, für das die Lehrbefugnis angestrebt wird. (Info: Die öffentliche Probevorlesung wird einen zeitlichen Umfang von 45 Minuten haben und darf NICHT im Rahmen einer laufenden Lehrveranstaltung durchgeführt werden.)

  • Link mit allen eingereichten Unterlagen (ggf. passwortgeschützt) per Email an M. Breitenfelder

Die Feststellung über die Höhe der zu entrichtenden Gebühren erfolgt am Dekanat, diese sind anschließend in der Quästur einzuzahlen.