Informatik, TU Wien

Masterstudium Visual Computing

Das Masterstudium Visual Computing beschäftigt sich mit der Erfassung, Repräsentation, Bearbeitung, Analyse, Synthese und Verwendung von visueller Information, also von Bildern und Bildfolgen im zeitlichen und räumlichen Kontext.

Die frühere Bezeichnung des Studiums war "Computergraphik und Digitale Bildverarbeitung"

Ausrichtung

Der Begriff Visual Computing ist durch das methodische Zusammenwachsen der Bereiche Bildverarbeitung, Computer Vision, Computergraphik, Visualisierung und Mensch-Maschine-Interaktion entstanden, teilweise wurde dies durch den Bedarf von neuen Bereichen wie Augmented und Virtual Reality und maschinelles Lernen an diesen Technologien bedingt.

Qualifikationsprofil der AbsolventInnen

Fachliche und methodische Kenntnisse

  • Bilderfassung, -analyse und -synthese
  • Wissenschaftliche Visualisierung und Informationsvisualisierung
  • Visual Analytics
  • Mensch-Maschine Interaktion
  • Augmented/Mixed/Virtual Reality
  • Signalverarbeitung, maschinelles Lernen, künstliche Intelligenz, kognitive Wissenschaften, paralleles und verteiltes Rechnen
  • Planung und Auswertung von Experimenten
  • Vertiefende Methoden aus Mathematik, Informatik und Physik

Kognitive und praktische Fertigkeiten

  • Wissenschaftliche Analyse-, Entwurfs- und Implementierungsstrategien
  • Wahl geeigneter formal-mathematischer Methoden zur Modellbildung, Abstraktion, Lösungsfindung und Evaluation
  • Interdisziplinäre und systemorientierte Herangehensweisen und flexible Denkweise
  • Zielorientierte Arbeitsmethodik
  • Umgang mit Technologien, Software-Werkzeugen und Standards
  • Umfassende und präzise schriftliche Dokumentation von Lösungen
  • Fähigkeit zur überzeugenden technischen Präsentation und Kommunikation in einem interdisziplinären Umfeld

Soziale Kompetenzen, Innovationskompetenz und Kreativität

  • Selbstorganisation, Eigeninitiative und Eigenverantwortlichkeit
  • Steigerung des individuellen Kreativitäts- und Innovationspotentials
  • Problemformulierungs- und Problemlösungskompetenz
  • Kommunikation und Kritikfähigkeit
  • Reflexion der eigenen Fähigkeiten und Grenzen
  • Kompetenz zur Teamarbeit und Verantwortung in komplexen Projekten
  • Entscheidungsverantwortung und Führungskompetenz in komplexen Projekten oder Tätigkeiten
  • Folgenabschätzung und ethische Bewertung
  • Strategisches Denken und Planen

Berufsfelder

Berufsfelder für die AbsolventInnen sind in sämtlichen Bereichen von Produktions- und Dienstleistungs-unternehmen zu finden, wo anspruchsvolle und innovative Problemlösungen gefragt sind, bei denen mittels Computer Bilder produziert oder analysiert werden. Dazu zählen u.a. die Unterhaltungsindustrie, virtuelles Engineering (CAD/CAM-Systeme), industrielle Produktion, Robotik und maschinelles Sehen, medizinische Anwendungsbereiche, Sicherheit und Kriminologie, Informations- und Telekommunikationssysteme.

Weiterführende Links