Informatik, TU Wien

Vienna Gödel Lectures

 

Die Fakultät für Informatik an der Technischen Universität Wien hat 2013 die Vortragsserie „Vienna Gödel Lectures of the Faculty of Informatics“ ins Leben gerufen, die InformatikwissenschafterInnen von Weltrang als Vortragende nach Wien führen soll. Die Vorlesungen werden den Beitrag der Informatik als Wissenschaft zur Erklärung und Gestaltung der Welt verdeutlichen und damit auch zeigen dass Informatik die Disziplin der Informationsgesellschaft ist.

Die Serie ist nach dem berühmten Mathematiker und Logiker Kurt Gödel benannt, welcher einen großen Teil seiner wissenschaftlichen Arbeit in Wien geleistet hatte.

Eröffnet wurde diese Vortragsreihe von einem der einflussreichsten Pionieren der Informatik, Donald E. Knuth.

Im Juni 2014 war Erik Demaine Gast bei uns. Er führte in seinem Vortrag "Algorithms meet Art, Puzzles, and Magic" in die Mathematik als Kunstrichtung ein und begeisterte das Publikum durch seine fast zaubershowmäßige Aufführung.

Im März 2015 besuchte uns Peter Norvig. Er erzählte, wie er Computern beibrachte zu lernen, wo er an Grenzen stieß und in welche Richtung im Bereich der Künstlichen Intelligenz derzeit geforscht wird.

2016 erklärte Jeannette Wing warum Computational Thinking nicht nur in der Informatik essenziell ist, sondern auch viele andere Wissenschafts- und Lebensbereiche beeinflusst.

Dieses Jahr heißt die Fakultät für Informatik den Computerwissenschafter Ricardo Baeza-Yates willkommen. Er war Vizepräsident und Chief Research Scientist bei Yahoo! und ist aktuell CTO bei NTENT, einer semantischen Suchtechnologie-Firma in Süd-Kalifornien.

 

Alle Vorträge wurden aufgezeichnet und sind online.