Informatik, TU Wien

Von Menschen und Algorithmen: Preisverleihung

Am 28.06. werden die Siegervideos des Jugend-Videowettbewerbs "Algorithmen in 60 Sekunden" gekürt. Gesucht wurden die kreativsten Videos rund um das Zukunftsthema Algorithmen.

In unserer digitalisierten Welt werden IT-Kompetenzen immer wichtiger. Um junge Menschen zu motivieren, sich mit dem großen Zukunftsthema „Algorithmen“ auseinanderzusetzen, schrieb das Vienna Center for Logic and Algorithms (VCLA) an der Technischen Universität Wien einen Jugend-Videowettbewerb aus. Die 20 besten Videos wurden nun von einer Jury ausgewählt. Am 28. Juni 2018 werden die Preisträgerinnen und Preisträger bekanntgegeben. Vergeben werden die Auszeichnungen von einem Vertreter des BMBWF und eEducation Austria und Martin Bauer, Leiter der Abteilung IT/4 – IT-Didaktik und digitale Medien des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung.

Alle Videos der TeinehmerInnen finden Sie hier.

Algorithmen in 60 Sekunden erklärt

Gesucht wurden Kurzvideos mit einer Länge von maximal 60 Sekunden. Sie sollen sich inhaltlich mit ganz grundlegenden Fragen über die digitale Welt beschäftigen: Was sind Algorithmen und wie funktionieren sie? Gibt es Algorithmen außerhalb des Computers? In welchen Bereichen können Algorithmen sinnvoll eingesetzt werden? In welchen Bereichen können Algorithmen die Menschheit weiterbringen? Was sind mögliche Gefahren beim Einsatz von Algorithmen? 

Die 6 Preisträgervideos werden am 28. Juni 2018 an dir TU Wien eingeladen, um die Geld- und Sachpreise (in der Höhe von insgesamt über 6000 Euro) feierlich zu erhalten. Neben der Rektorin Prof. Sabine Seidler (TU Wien), wird ein Teil des Programms von Klaus Himpsl-Gutermann (Future Learning Lab), Margit Pollek (eEducation Austria), und Herr Mag. Martin Bauer, MSc, Leiter der Abteilung IT/4 – IT-Didaktik und digitale Medien des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung als die Vertretung von Herrn Bundesminister Heinz Faßmann, übernommen. Die Einleitung ins Program wird von Prof. Stefan Szeider und Prof. Uwe Egly geführt.