Informatik, TU Wien

EPILOG im Sommersemester 2018: Das sind die Gewinner

Für seine Diplomarbeit "Evaluation of the Recognition Distances of Safety Signs in VR Considering Vision Impairments" und seinen Vortrag beim EPILOG wird Dominik Bauer mit dem Titel "Distinguished Young Alumnus" der Fakultät für Informatik ausgezeichnet.

Beim EPILOG im Sommersemester, der am 18. Juni 2018 das erste Mal im Kuppelsaal der TU Wien stattgefunden hat, wurde Dominik Bauer mit dem "Distinguished Young Alumnus”-Award der Fakultät für Informatik ausgezeichnet. Er überzeugte die Jury mit seiner Diplomarbeit zum Thema Evaluation of the Recognition Distances of Safety Signs in VR Considering Vision Impairments. Die Arbeit wurde von Michael Wimmer, Professor des ForschungsbereichesComputer Graphics und Katharina Krösel, Doktorandin am selben Forschungsbereich, betreut. Der Preis ist mit 1.500 Euro dotiert.

Best Poster-Award der Fakultät für Informatik

Mit dem Best Poster Award wurde Manuel Heinzl ausgezeichnet. Seine Diplomarbeit trägt den Titel Analyse, Konzeption und prototypische Entwicklung eines mobilen Serious Games zur Steigerung und Aufrechterhaltung des Bewegungsverhaltens und wurde von Thomas Grechenig, Professor am Forschungsbereich Business Informatics betreut. Der Preis ist mit 500 Euro dotiert. Am Best Poster Wettbewerb können nur jene AbsolventInnen teilnehmen, die bei der Ausstellung anwesend sind und sich den Fragen der Jury stellen.

Digitale Posterausstellung online

Das Siegerposter von Manuel Heinzl sowie alle anderen Poster des EPILOGs im Sommersemester können Sie ab sofort in der digitalen Posterausstellung betrachten.

Die Fakultät gratuliert den EPILOG-PreisträgerInnen sehr herzlich!

durchSTARTen in die Informatik

Im Rahmen des EPILOGs gab das Projektteam, bestehend aus Gerti Kappel, Gerald Futschek, Bernhard Standl-Gruber und Elisabeth Wetzinger, auch einen Einblick in das Fakultätsprojekt START Informatik und stellte erste Ergebnisse vor, u.a. den MOOC "Einführung in das Programmieren mit Processing" auf www.imoox.at, Peer Learning innerhalb der Lehrenden des ersten Studienjahrs, sowie "Schnittstelle Schule" vulgo VILL, Vienna Informatics Living Lab, u.a. mit einer permanenten Ausstellung mit zahlreichen Experimenten zum Thema Computational Thinking. 

Die besten AbsolventInnen auf der Bühne des Kuppelsaals

Im Zuge des EPILOG treten die besten vier KandidatInnen vor Publikum gegeneinander an, um sich den Titel des Distinguished Young Alumnus/Alumna zu sichern. Eine Fachjury entscheidet anhand des Vortrages und der Diplomarbeit, wer, den Titel mit nachhause nehmen darf. 

Für den EPILOG im Sommersemester 2018 waren folgende KandidatInnen mit ihren Arbeiten nominiert:

Dominik Bauer: Evaluation of the Recognition Distances of Safety Signs in Virtual Reality Considering Vision Impairments
Institut für Visual Computing und Human-Centered Technology | Forschungsbereich Computer Graphics

Lucas Kletzander: A Heuristic Solver Framework for the General Employee Scheduling Problem
Institut für Logic and Computation | Forschungsbereich Database and AI

Daniel Pfleger: Knowledge and Communication Complexity in Distributed Systems
Institut für Computer Engineering | Forschungsbereich Embedded Computing Systems

Manuel Pöter: Effective Memory Reclamation for Lock-Free Data Structures in C++
Institut für Computer Engineering | Forschungsbereich Parallel Computing

Fotos der Veranstaltung

Fotos: Jan Gott / Fakultät für Informatik, TU Wien