Informatik, TU Wien

GEWINN Info Day 2018 – Logik für Wirtschaft

Am 14. November nimmt die TU Wien am größten Wirtschaftskongress für Schülerinnen und Schüler in Österreich teil – dem Gewinn Info Day.

Die Schüler_innen, die den Ausstellungsraum „ICT, Coding und Robotics Innovations“ besuchen, haben die Möglichkeit mehr über Coding, 3D-Druck, Robotik oder Visualisierung zu erfahren und mit dem stärksten Werkzeug in Technik und Informatik zu spielen: Logik.

Der Ausstellungsraum „ICT, Coding und Robotics Innovations“ bietet Informationen und interaktive Präsentationen der aktuellen Forschungs- und Öffentlichkeitsarbeit von:

ÖCG (Austrian Computer Association): Coding, Robotik (EDLRIS – European Certificate for Robots and Intelligent Systems) and 3-D Printing;
Dimension Data: Videoconferencing Wall
Barracuda: Visualisation of Data Protection und Firewalls
ÖVE (Austrian Electrotechnical Association) and GMAR (Austrian Society for measuring, automation and robot technology)
Technische Universität Wien (TU Wien): Logic in Computer Science and iMooX (Austrian university MOOC platform)

Der Kongress wird jährlich von mehr als 6.000 Schüler_innen ab 16 Jahren besucht. Die Besucher_innen erwartet ein reichhaltiges Kongressprogramm mit hochkarätigen Referent_innen und fast 60 Ausstellern aus Regierung, Forschungs- und Lehrinstitutionen, Expert_innenverbänden und zukunftsorientierten Unternehmen.

Infos, english: www.vcla.at/events/logic-in-computer-science-gewinn-infoday-2018/
Facebook: www.facebook.com/events/702452983456006/

Zur Messe: www.gewinn.com/veranstaltungen/gewinn-infoday-wien/
 

Logik In Informatik

Auch wenn Menschen im realen Leben nur selten mathematisch nachweisen müssen, verwenden wir trotzdem Logik. Wir verwenden es, wenn wir Pläne für den nächsten Urlaub besprechen, die Diskussionen über Politik führen, Spiele spielen oder bei der Arbeit. Wir erhalten falsche Ergebnisse unseres logischen Denkens, wenn wir falsche logische Techniken verwenden. Die Notwendigkeit, im modernen Leben klarer zu denken, kann mit logischem Training befriedigt werden.

Logik ist ein mächtiges Argumentationswerkzeug. Ursprünglich als Hilfsmittel für fundierte Argumentation erfunden, gelangte es Anfang des 20. Jahrhunderts in Form mathematischer Logik und analytischer Philosophie zur Reife, mit bedeutenden Beiträgen aus Wien. An der Fakultät für Informatik der TU Wien nutzen die Forscher Logik als Werkzeug, mit dem Computerprogramme über die Welt nachdenken können.

Wien als „Hotspot der computationalen Logik“

In drei Forschungsgebieten der Logik wurde in den letzten zwei Jahrzehnten in Österreich eine besonders gute internationale Sichtbarkeit erreicht. Der erste Bereich ist “Computational Logic”, insbesondere die Beweistheorie, die Komplexitätstheorie und das automatische Denken. Der zweite Bereich ist die Anwendung der Logik auf “Datenbanken und künstliche Intelligenz”. Der dritte Bereich ist “Computer Aided Verification” oder “Model Checking”, in dem Computerprogramme verwendet werden, um Algorithmen auf Fehler zu untersuchen.

Insbesondere im wachsenden Bereich der künstlichen Intelligenz sehen wir eine zunehmende Verwendung der Methoden der Logik. Die mathematischen Methoden der formalen Logik werden jedoch auch in Bereichen wie Verifizierung, Datenbanken, verteilte und cyberphysische Systeme und Informationssicherheit angewendet.

In der technischen Informatik und im Software-Engineering wird Logik in Zukunft eine immer wichtigere Rolle spielen. Computer, die unabhängig argumentieren und urteilen können, finden ihren Weg in sehr unterschiedliche Bereiche – zum Beispiel in der Medizin, im Business, aber auch im Alltag zu Hause.