Informatik, TU Wien

The Electroacoustic Project präsentiert S*CARGO

Elektroakustische Musik und Tanz

Première: Di 9. Februar, 2010 20h
Vorstellungen: 10.-13. Februar 20h
Dernière: SO 14. Februar 13h

The Electroacoustic Project in Kooperation mit Tanz*Hotel: Elektroakustische Musik lebt vom Klangobjekt, seiner Form bildenden Struktur und Beschaffenheit, seiner Präsenz als Schwingung im Raum. Die Unmittelbarkeit des Klangs selbst korrespondiert mit den bewegten, tanzenden Körpern, ihrem Spiel mit der Schwerkraft, den Gesten und dem Ausdruck.

In Bert Gstettners raumspezifischen Choreografien begegnen die Tänzer/Performer den elektroakustischen Werken von Bernard Parmegiani und Günther Rabl. S*Cargo blickt auf die überfrachtete Welt. Auf der Klanginszenierung des Raums segeln die Cargonauten von bekannten Ufern durch die okkulte Mitte über den Rand der Welt hinaus. Sie transportieren. Fracht, Gedanken, Informationen, Sinnliches, sich selbst und einander. Weit öffnet sich der Raum hinein in dionysische Abgründe und menschliche Fragen. Und über den kultischen Symbolhandlungen und ritualisierten Bemühungen lächelt die Ahnung, dass die magische Nuss die Antwort bereits kennt.

  • Choreografie / Raumbühne: Bert Gstettner
  • Musik: Günther Rabl, Bernard Parmegiani
  • Akustische Inszenierung: Günther Rabl
  • Klangregie: Thomas Gorbach
  • Tanz / Performance: Sharon Booth, Meirav Elchadef, Deborah Hazler, Esther Koller, Andrea Nagl, Martin Tomann, Michael Turinsky
  • Kostüm / Ausstattung: Devi Saha
  • Licht: Dulci Jan, Klaus Greif

Eine Produktion von Tanz*Hotel / Art*Act
Eine Veranstaltung von The Electroacoustic Project
Tickets: 0699 19190131 / office@tanzhotel.at