Informatik, TU Wien

Fakultät für Informatik gewinnt drei Förderprojekte beim IKT Call 2010 des WWTF

Beim IKT Call 2010 des Wiener Wissenschafts-, Forschungs- und Technologiefonds (WWTF) werden die von der Jury zur Förderung empfohlenen 10 Projekte mit einer Gesamtsumme von 5,111 Mio. EUR gefördert. Fünf von insgesamt zehn geförderten Projekten gehen an die TU Wien, davon drei an die Fakultät für Informatik.

Der WWTF will im 2007 eingerichteten Schwerpunkt “Informations- und Kommunikationstechnologien” (IKT) wissenschaftliche Projekte und Stiftungsprofessuren fördern, die zur Verbesserung der IKT selbst beitragen und nicht bloß eine Anwendung von IKT in anderen Disziplinen sind. Projekte können sowohl Informationstechnologien als auch Kommunikationstechnologien oder beide adressieren. Ziel der Projekte soll es sein, substantielle wissenschaftliche Fragestellungen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien zu behandeln, die auch eine mittelfristige Nutzen- und Verwertungsperspektive aufweisen.

Am 22. Juni 2010 wurde die Förderempfehlung der internationalen Jury durch einen Beschluss des WWTF Vorstands formal bestätigt.

Die drei-Siegerprojekte der Fakultät für Informatik sind:

Weitere Siegerprojekte der TU Wien:

  • PWM-based transmitter for green base-stations (TX4Green)
    Projektleiter: Holger Arthaber, Institute of Electrodynamics, Microwave and Circuit Engineering
    Projektdauer: 3 Jahre
  • Noncoherent Wireless Communications over Doubly Selective Channels (NOWIRE)
    Projektleiter: Erwin Riegler, Institut für Nachrichtentechnik und Hochfrequenztechnik
    Projektdauer: 3 Jahre