Informatik, TU Wien

EPILOG WS 2011/12

Die Fakultät für Informatik präsentiert die Diplomarbeiten des letzten halben Jahres in einer Posterausstellung und ausgewählten Vorträgen und gibt einen Einblick in das breite Spektrum der Themen und Aufgabenstellungen der Abschlussarbeiten.

Programm

15:00 Uhr — Eröffnung der Posterausstellung

16:00 Uhr — Vorträge im FH HS 6

Begrüßung und Einleitung: Dekan G. Steinhardt

Vorträge zu den nominierten Diplomarbeiten

  • Angelika Garz
    Efficient Layout Analysis of Ancient Manuscripts Using Local Features
    Institut für Rechnergestützte Automation, Arbeitsbereich Computer Vision
  • Georg Gerstweiler und Emanuel Vonach
    Development of an Active Motion Capture Suit for Teaching Motion Skills
    Institut für Softwaretechnik und Interaktive Systeme, Arbeitsbereich Interactive Media Systems
  • Markus Kammerstetter
    Real-time Encrypted Speech Communication Over Low Bandwidth Channels
    Institut für Rechnergestützte Automation, Arbeitsbereich Automatisierungssysteme
  • Patrick Sabin
    Implementing a Reversible Debugger for Python
    Institut für Computersprachen, Arbeitsbereich Programmiersprachen und Übersetzer
  • Georg Seitz
    Logics for Coalitional Games of Imperfect Information
    Institut für Computersprachen, Arbeitsbereich Theoretische Informatik und Logik

Videopräsentation aus der Lehrveranstaltung Multimedia-Produktion

Julian Pölsler
Institut für Softwaretechnik und Interaktive Systeme, TU Wien

Verleihung des Lehrenden Award der Fachschaft Informatik in den Kategorien

  • Beste Lernunterlagen
  • Beste Übungsunterstützung
  • Bester Vortrag
  • Beste Wissensvermittlung

18:00 Uhr — Vergabe der Auszeichnungen

Unter den Vortragenden wird der mit 4.000 Euro dotierte „Distinguished Young Alumnus/Alumna”-Award der Fakultät für Informatik vergeben.

Das beste Poster der bei der Ausstellung anwesenden AutorInnen wird mit dem „Best Poster“-Award ausgezeichnet, der mit 1.000 Euro dotiert ist.

Zusätzlich wird der „Poster-Award sponsored by Bank Austria“ als spezieller Firmenpreis vergeben.

Beim anschließenden Buffet gibt es nochmals Gelegenheit zum informellen Meinungsaustausch mit den AutorInnen bzw. BetreuerInnen der Diplomarbeiten.