Informatik, TU Wien

Erfolgsprojekt Welcome.TU.code verlängert

Weiterhin hohes Interesse an Informatikkursen für jugendliche AsylwerberInnen

Es begann im Sommer 2015: Mit der Initiative Welcome.TU.code wurden an der Fakultät für Informatik kostenlose Informatik-Kurse für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge angeboten. Das Interesse war groß: mehr als 50 Jugendliche nahmen teil. Ein Team von Lehrenden und Studierenden der Fakultät organisierte die Kurse und erarbeitete unter der Leitung von Peter Purgathofer und Niko Kodzic (beide vom Institut für Gestaltungs- und Wirkungsforschung) das Unterrichtsmaterial. In den durch die Fakultät zur Verfügung gestellten Laborräumen gestalteten Informatik-Studierende die Kurseinheiten und führten die Jugendlichen durch unterschiedliche Levels der Computerbenützung (von der Bedienung der Tastatur bis zu den Grundlagen des Programmierens). Dabei passten sie sich den jeweils vorhandenen, sehr unterschiedlichen Vorkenntnissen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer an.

Von Sommerkurs zur Lehrveranstaltung

Kurz nach dem Abschluss der Sommerkurse wurde beschlossen, die erfolgreiche Initiative weiterzuführen. Die neuen Projektleiter Reinhard Pichler und Nysret Musliu (beide vom Institut für Informationssysteme) und jene Fakultäts- und Fachschaftsangehörigen, die bereits bei den Sommerkursen beteiligt waren, wandelten das Programm in eine reguläre Lehrveranstaltung um. Diese wurde im Wintersemester 2015/16 im Rahmen von drei Computerkursen auf unterschiedlichen Niveaus für jugendliche Asylwerberinnen und -werber angeboten. Neben Peter Purgathofer und Niko Kodzic unterstützte auch Gerald Futschek bei der Erstellung der Curricula. Auch diese Kurse waren sehr gut besucht: Über 50 Jugendliche nahmen teil und mehr als die Hälfte absolvierte die Kurse bis zum Ende. Während des Abschlussfestes am 27. Jänner 2016 wurden ca. 30 Flüchtlingen Urkunden für die erfolgreiche Absolvierung der Computerkurse überreicht.

Steigende Anmeldezahlen und neue Aktivitäten

Das Interesse war auch danach ungebrochen: Im Sommersemester 2016 hatten sich über 100 Personen angemeldet - wesentlich mehr als die vorhandenen Plätze. In insgesamt sechs Kursen mit 12 Teilnehmerinnen bzw. Teilnehmern werden nun pro Woche 70-80 Jugendliche unterrichtet.

Die Fakultät für Informatik stellt mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie mit ihren Studierenden auch über diese Initiative hinaus ihre Zeit und ihr Wissen zur Verfügung. Welcome.TU.code ging eine Kooperation mit dem Büro von Dr. Christian Konrad, Flüchtlingskoordinator im Auftrag der Bundesregierung, ein und bot Unterstützung bei der Umsetzung des Refugee Mentoring Programmes an. Im Rahmen dieses Programmes, welches vom Verein Wirtschaft für Integration organisiert wird, werden Studierende der Fakultät für Informatik eine Computerstation mit mehreren Geräten betreuen. Dort werden Computerkenntnisse von Aslywerberinnen und -werbern getestet, die sich um Plätze beim Mentoring Programm bewerben. Neben der Betreuung wird die Initiative Welcome.TU.code auch mehrere Aufgaben für diese Tests bereitstellen.

Mehr Informationen zur Initiative Welcome.TU.code